zurück

Neue Wege


Virtuelle Freizeitarbeitenausstellung 2020

Aus aktuellem Grund kann die Freizeitarbeitenausstellung, welche vom 17. – 19. April 2020 in Urnäsch geplant war, nicht durchgeführt werden. Wir wollen die Ausstellung nicht einfach absagen, da viele Lernende ihre Arbeiten, die sie in ihrer Freizeit herstellen, bereits ausgeführt haben oder im Entstehen ist. Es haben sich über 160 Lernende für die diesjährige Ausstellung angemeldet.

Die Ausstellung hat über 120 Jahre Tradition und wurde auch während den Weltkriegen jedes Jahr durchgeführt.

Um unseren jungen Ausstellern gerecht zu werden, haben wir uns für dieses Jahr folgendes Konzept überlegt:

Die Lernenden können vom 5. bis 16. April 2020 ihre Arbeit mit einem Bild oder einem Video auf der Internetseite www.freizeitarbeiten.ch hochladen. Für diese Arbeit wird ein spezielles Tool eingerichtet.

Ab Samstag 18. April 2020 werden die Bilder auf der Internetseite veröffentlicht und können virtuell besichtigt werden.

Von einer Jury aus dem aktuellen OK von Urnäsch und den Mitgliedern der Kommission Freizeitarbeiten AR/AI werden 3 Preise für die originellsten Arbeiten ausgewählt.

Auch die virtuellen Besucher können ihre Stimme abgeben. Es wird ein Publikumspreis vergeben. Die Jugendlichen sollen Ihre Angehörigen und Freunde motivieren für sich zu voten. Das Zeitfenster für die Stimmabgabe wird 2 Wochen dauern. Voraussichtlich vom 18. April bis am 3. Mai 2020.

Alle Jugendlichen, welche an der virtuellen Ausstellung teilnehmen, erhalten ein Geschenk für ihre Arbeit von der Kommission Freizeitarbeiten AR/AI. Das Geschenk wird per Post zugestellt. Die Arbeiten werden einheitlich beschriftet mit Namen des Lernenden, Lehrberuf, Ausbildungsjahr und Lehrbetrieb.

Nach Möglichkeit wird die virtuelle Ausstellung durch Artikel in der Appenzeller Zeitung und dem Appenzeller Volksfreund unterstützt. Wenn die Bereitschaft besteht, könnten Bilderserien in der Zeitung veröffentlicht werden. Auch ein Portrait eines Lernenden könnte veröffentlicht werden.

Wir von der Kommission Freizeitarbeiten AR/AI und vom OK Urnäsch, sind überzeugt, dass wir ein der Situation angepasstes Format für die diesjährige Freizeitarbeitenausstellung anbieten können. Der grosse Einsatz der Jugendlichen soll mit der virtuellen Ausstellung gewürdigt werden. Die Lernenden sollen stolz auf ihre Arbeit sein und durch die Unterstützung der Medien eine passende Plattform erhalten. Auch in dieser, nicht einfachen Zeit, soll Zuversicht herrschen. Gute, junge, motivierte, gut ausgebildete Fachkräfte braucht unser Land.

Es würde uns sehr freuen, wenn wir die Appenzeller Zeitung und den Appenzeller Volksfreund für unsere Aktion gewinnen könnten. Wir sind auf Ihre wohlwollende Unterstützung angewiesen. Wir schätzen es sehr, wenn in diesen Zeiten positiv über junge Lernende und ihre Arbeiten berichtet werden kann.

Wäre es möglich, dass Sie diese Information mit der neuen virtuellen Ausstellung und der Absage der herkömmlichen geplanten Ausstellung veröffentlichen könnten?

Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Im Namen der Lernenden danke ich Ihnen und grüsse Sie freundlich

Andreas Welz
Präsident Kommission Freizeitarbeiten AR/AI
Berg 22
9043 Trogen


G: 071 344 19 57
P: 071 344 32 04
N: 079 679 75 28

Beitragsbild - Virtuelle Freizeitarbeitenausstellung 2020